Provenge_2014_NICE

NICE / UK lehnt Sipuleucel-T wg. zu hoher Kosten ab

R.S., 13.01.2015

Auch wenn der Abschlussbericht erst im Februar 2015 veröffentlicht werden wird, hat das NICE (das National Health Institute for Health and Care Excellence, United Kingdom) bereits im Oktober 2014 in einer Pressemitteilung deutlich gemacht, dass die Kosten für das Sipuleucel-T zu hoch sind, um es in den National Health Service (NHS) Grossbritanniens aufzunehmen.

Gleichwohl wiederholt auch Andrew Dillon vom NICE, dass Sipuleucel-T ein "innovativer Weg" sei, den Prostatakrebs zu behandeln, indem das patienteneigene Immunsystem für den Kampf gegen Krebszellen aktiviert wird. Bloss ist eben der Preis für das, was geboten wird, zu hoch, sagt er:

"Sipuleucel-T is a new and innovative way of treating prostate cancer, using the patient’s own immune system to attack the cancer cells – but based on the evidence presented so far, it costs too much for the benefit it provides."

Ergänzung, 20.01.2015

Am 13.01.2015 hat sich das NICE festgelegt, Provenge nicht zu übernehmen, weil in der Gesamtschau Kosten-Nutzen der Vorteil nicht ausreicht. Da Dendreon in UK das Sipuleucel gg. Abiraterone gestellt hatte, kann man das statement des NICE-Chefs Andrew Dillon verstehen: "Dendreon has so far been unable to show that it works better than other treatments currently available."

Ergänzung, 30.03.2015

Das NICE hat am 25.02.2015 seine 50-seitige "Guidance" zum Sipuleucel-T veröffentlicht. Eine zweiseitige Kurzfassung haben 3 NICE-Autoren im neuesten LANCET Oncology veröffentlicht.