Paclitaxel / Taxol

Das erste als Chemo-Therapeutikum zugelassene Taxan ist das Taxol (als Paclitaxel vermarktet), aus der pazifischen Eibe (Taxus brevifolia) von einem amerikanischen Forscherteam des NCI (National Cancer Institute) gewonnen, hier die Originalarbeit, leider nur im abstract: Wani et al., 1971, Plant antitumor agents.VI. Isolation and structure of taxol, a novel antileukemic and antitumor agent from Taxus brevifolia.

Die erste Zulassung war 1992 gegen das OvarialCa, 1994 gegen das MammaCa, beides USA. Das NCI hat "hier eine "Success Story" vom Taxol abgelegt. Die Paclitaxel-Geschichte etwas umfassender und aktueller im englischen Wiki.

Wirkungen und Neben-Wirkungen

Da das Paclitaxel das erste beforschte und zugelassene Taxan ist, liegen hier auch die meisten Arbeiten vor. Zwar ist diejenige Wirkung, die therapeutisch gewollt ist, nämlich die Hemmung des Spindelapparat-Abbaus in der Endphase der Zellteilung, diejenige, die zur Zulassung als Krebs-Medikament geführt hat, aber "natürlich" gibt es weitere Wirkungen.

Ramanathan et al. schreiben noch 2005, in ihrer Veröffentlichung "Resistance to Paclitaxel is Proportional to Cellular Total Antioxidant Capacity": "The mechanism of its cytotoxicity, however, remains controversial." - ("Der Mechanismus seiner Zellschädigung bleibt allerdings kontrovers.")

Sodann wird aufgezählt, was Paclitaxel nach dem Wissensstand dieser Forschergruppe alles macht - "Wirkungen" und "Neben-Wirkungen":

"Our results indicate that paclitaxel treatment increases levels of superoxide, hydrogen peroxide, nitric oxide (NO), oxidative DNA adducts, G2-M-arrest, and cells with fragmented nuclei." - ("Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine Behandlung mit paclitaxel die Level von Superoxid, Wasserstoffperoxid, Stickstoffmonoxid sowie DNA-Addukte und G2-M-Arreste und Zellen mit fragmentierten Kernen ansteigen lässt.")

Grob zusammengefasst kann man sagen, dass nicht nur der Eingriff in den Zell-Zyklus auf verschiedenem Wege, nicht nur durch Anheften des Paclitaxel an das Tubulin des Spindelapparates (in der M- / Mitose-Phase), passiert, sondern dass darüber hinaus auch der Oxidations-Zustand der Zellen durch Hochregulieren oxidativer Radikale heraufgesetzt wird. Taxane sind demzufolge eine pro-oxidative Therapie.

Abraxane

Eine neuere Entwicklung ist die Bindung des Paclitaxel an das Protein Albumin, als zugelassenes Medikamemt Abraxane genannt, hier gibts einen Überblick über Abraxane