Lipide und Fettsäuren

Lipide, insbesondere Fettsäuren

Lipide (oder Fette) sind eine der drei Makro-Nährstoff-Gruppen -neben Kohlehydraten und Proteinen- die in äusserst vielfältiger Form für unseren Körper wichtig sind.

Eicosanoide aus Omega-6-Fettsäuren

Da bei der Krebsentstehung wie vor allem bei Metastasierungs-Prozessen inflammatorische (entzündliche) Prozesse eine wichtige Rolle spielen, ist ein anti-inflammatorischer Therapie-Ansatz meistens nützlich. Ein Verständnis der Verstoffwechselung von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren zeigt frappierend, wie einfach es ist, einen Grossteil der Ernährungs-Anpassung hinsichtlich der geeigneten Steuerung inflammatorischer Prozesse zu gestalten.

Diese Folie kann hier als pdf heruntergeladen werden.

Die entscheidende Stelle in dem o.a. Stoffwechsel-Ablauf ist mit dem Enzym Delta-5-Desaturase (D5D) verbunden: Wenn ich zu viel Kohlenhydrate esse, dadurch das Insulin hochtreibe, verursache ich eine Stimulierung des Enzyms D5D, was bedeutet, dass die Omega-6-Fettsäure DGLA in AA verstoffwechselt wird. AA = Arachidonsäure ist aber der Ausgangsstoff für entzündliche Immun-Botenstoffe/Eicosanoide, während das DGLA der Ausgangsstoff für antientzündliche Immun-Botenstoffe/Eicosanoide ist.

Auch diese Folie kann als pdf heruntergeladen werden.

Wenn ich in meiner Ernährung auf genügend Omega-3-Fettsäuren achte bzw. vor allem EPA = Eicosapentaensäure supplementiere, so hemme ich damit das Enzym D5D und verhindere so die exzessive Umwandlung von DGLA nach AA, ernähre mich also anti-inflammatorisch. Ähnlich hemmend wirken Curcumin und Sesamöl. Aber auch Glucagon, der hormonelle Gegenspieĺer des Insulin, wirkt in diese Richtung.