Knochenschutz-Mittel

Knochenschutz-Mittel

R.S., 22.02.2015

Denosumab Bisphosponate    

Bisphosphonate (Zometa) und der RANKL-Antikörper Denosumab (XGEVA) dienen beide dazu, die Osteoklasten-Produktion in Schach zu halten und so Knochenabbau zu verhindern, auch als Knochenmetastasenprävention gedacht.

[ Natürlich sind das Soll- oder Wunsch-Vorstellungen, ein wirklicher "Knochenschutz" ist mit beiden Wirkstoffen nicht garantiert, man kann Knochenmetastasen bekommen unter Denosumab. ]

In der aktualisierten S3-Leitlinie von 2014 heisst es in der Empfehlung 6.53:

"Zur Prävention von Komplikationen bei Knochenmetastasen im kastrationsresistenten Stadium soll der monoklonale Antikörper Denosumab oder als Bisphosphonat Zoledronsäure unter Aufklärung von Schaden und Nutzen angeboten werden."

Als Literatur-Bezug werden 2 Papiere benannt: Fizazi et al. aus 2011 und ein Cochrane-Review aus 2006, Yuen et al..