Cannabis

Die Cannabis-Pflanze als Lieferant von Schmerzmitteln

R.S., 14.06.2016

Ein einführender Artikel zur Cannabis-Pflanze (Hanfpflanze, lat.: Cannabis sativa) findet sich hier: "Die Hanfpflanze wächst schon seit einigen tausend Jahren auf unserem Planeten. Sie wurde schon früh von den Menschen als Heilkraut entdeckt, das legen Funde aus 5.000 Jahre alten Gräbern nahe."

Der Frage "Woher stammt Hanf und wo wurde er eingebürgert?" geht dieser Artikel nach.

Für Krebspatienten schon immer interessant: Die schmerzlindernde Wirkung, hier dazu ein Artikel eines Cannabis-Produkt-Anbieters.

"Cannabis für Schwerkranke auf Rezept"

Die Bundesregierung hat angekündigt, dass sie zukünftig Cannabis-Arzneimittel auf Kasse für Schwerkranke, für die es keine Therapie-Alternative gibt, zulassen will.

Sie hat dazu einen Gesetzentwurf zur "Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften" vorgelegt, welcher bereits am 04.05.2016 vom Kabinett verabschiedet wurde und in nächster Zeit im Bundestag diskutiert werden wird (in den Bundesrat wird er im 1.Durchgang am 17.06.2016 diskutiert). Mit dem Inkrafttreten  -das wichtigste Datum für betroffene Schmerz-Patienten-  ist wohl nicht vor 2017 zu rechnen.

In dieser Stellungnahme im ARD-Morgenmagazin vom 04.05.2016 hat Gesundheitsminister Gröhe dargestellt, worum es geht - ab der Minute 2:54 spricht er über den geplanten staatlichen Cannabis-Anbau, die den legalen Einsatz von Cannabis-Blüten und -Extrakten ermöglichen soll.

Eine neue, beim BfArM angesiedelt staatliche Cannabisagentur soll dies organisieren, Zitat Bundesregierung:

"Eine staatliche Cannabisagentur wird sich um den Import von medizinischen Cannabis-Arzneimitteln kümmern. Je nach Bedarf wird sie auch Aufträge über den Anbau von Medizinalhanf vergeben und anschließend die Gesamtproduktion aufkaufen. Weiterverkaufen wird die Agentur diese Cannabis-Erzeugnisse an Arzneimittelhersteller, Großhändler und Apotheken mit entsprechenden betäubungsmittelrechtlichen Genehmigungen. Gewinn darf sie dabei nicht machen.

Die Cannabisagentur wird beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) angesiedelt. Das BfArM ist eine selbständige Behörde des Bundes. Seine Aufgaben sind: die Zulassung, die Verbesserung der Sicherheit von Arzneimitteln, die Risikoerfassung und -bewertung von Medizinprodukten und die Überwachung des Betäubungsmittelverkehrs."