Laktatdehydrogenase (LDH)

LDH als einfacher, billiger Prognose-Parameter

Die Laktat-Dehydrogenase (LDH) ist ein Enzym, das am Ende der Glycolyse das Pyruvat in Laktat umwandeln kann. Es hat 5 Iso-Enzyme und ist als Gesamt-Wert im Serum ein einfach zu messender Parameter, der sich gut für die Prognose eignet.

Petrelli et al. schrieben 2015, als Schlussfolgerung aus einer Untersuchung von 76 Studien "Prognostic role of lactate dehydrogenase in solid tumors: A systematic review and meta-analysis of 76 studies":

"A high serum LDH level is associated with a poor survival in solid tumors, in particular melanoma, prostate and renal cell carcinomas, and can be used as a useful and inexpensive prognostic biomarker in metastatic carcinomas." [ "Ein hoher Serum LDH Level ist assoziiert mit einem schlechten Überleben bei soliden Tumoren, insbeondere beim Melanom, beim Prostata- und Nierenzell-Karzinom und kann als nützlicher und günstiger prognostischer Biomarker bei metastasierten Karzinomen genutzt werden." ]

Wir "Fortgeschrittene" wissen spätestens seit 2011, dass die Verfolgung des PSA-Wertes nicht mehr das Entscheidende ist, sondern dass andere Parameter wichtiger sind:

AP, die Alkalische Phosphatase  - zur Verfolgung des (evtl. erhöhten) Knochenstoffwechsels, hier aber von allen Phosphatasen vor allem die knochenspezifische AP, die sogenannte Ostase (da diese im Gesamt-AP nur ca. 10% ausmacht, kann es sein, dass AP niedrig ist, aber trotzdem Knochenmetastasierung stattfindet, was nur evtl. bei Ostase-Messung aufgefallen wäre);

LDH - zu Verfolgung des glykolytischen Stoffwechsels, bei dem das Pyruvat nicht mehr in die Mitochondrien eingeschleust wird, sondern zum Laktat umgewandelt wird;

HB-Wert - das Hämoglobin sinkt ab, wenn die Knochenmetastasierung sich im Knochenmark auf die Blutbildung auswirkt;

Zirkulierende Tumorzellen im Blut - wohl der entscheidende Parameter, allerdings ist diese Messung teuer und muss selbst bezahlt werden.

Wir wissen das seit 2011, weil in der Auswertung der ersten Abiraterone-Zulassungssstudie, in der diese Parameter alle gemessen wurden, von den Autoren festgehalten wurde: "Die zu Studienbeginn gemessenen und konvertierten zirkulierenden Tumorzellen sind zusammen mit der Laktatdehydrogenase Schlüsselprädiktoren für das Gesamtüberleben unter Abirateron-Acetat-Therapie." (Zitat aus Focus Onkologie 2011/7-8, 'Best of ASCO Germany 2011', S.9). Schon 2008 hatten de Bono et al. gezeigt: "Circulating Tumor Cells Predict Survival Benefit from Treatment in Metastatic Castration-Resistant Prostate Cancer"